AMD Radeon HD 7000-Serie - Schneller, aber keine neuen Features?

Die als »Southern Islands« bekannten Grafikchips von AMD könnten wenig Überraschendes bieten.

von Georg Wieselsberger,
12.04.2011 15:25 Uhr

Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass sowohl AMD als auch Nvidia bei der Veröffentlichung der nächsten Grafikchip-Generation auf die zuverlässige Produktion in 28nm-Strukturen beim Auftragshersteller TSMC angewiesen sind.

Wie Fudzilla meldet, plant zumindest AMD bei den »Southern Islands«-Grafikchips keine großen Veränderungen im Vergleich zu den aktuellen Grafikkarten rund um die AMD Radeon HD 6970. Es werde sich dabei hauptsächlich um die dank den von 40 auf 28nm geschrumpften Strukturen kleinere Grafikchips handeln, die dann vermutlich mit einer etwas höheren Anzahl an Shader-Einheiten ausgestattet werden. Auch der Stromverbrauch soll sinken.

Erst wenn sichergestellt ist, dass TSMC den 28nm-Herstellungsprozess ohne größere Probleme beherrscht, soll eine wirklich neue Grafikchip-Architektur von AMD erscheinen. Das soll aber erst in der zweiten Jahreshälfte 2012 der Fall sein.


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.