AMD Radeon R9-Grafikkarten - Anscheinend Lieferprobleme wegen Bauteil-Mangel

In Deutschland sind die Grafikkarten der neuen AMD Radeon R9-Serie aktuell recht gut lieferbar, doch das ist nicht in allen Ländern so.

von Georg Wieselsberger,
08.02.2014 14:29 Uhr

Momentan ist die AMD Radeon R9 290(X) gut lieferbar, zumindest in Deutchland.Momentan ist die AMD Radeon R9 290(X) gut lieferbar, zumindest in Deutchland.

Nachdem AMD im Herbst 2013 seine neuen Top-Modelle Radeon R9 290 und Radeon R9 290X vorgestellt hatte, dauerte es eine Zeitlang, bis die Grafikkarten im Handel erhältlich waren. Die Wartezeit auf Modelle, die einen besseren als den Referenz-Kühler verwenden, dauerte sogar bis Weihnachten. In einigen europäischen Ländern ist die Liefersituation laut Sweclockers aber noch immer »miserabel«.

Laut Kontakten bei Herstellern und Händlern sei die Lage sogar so schlecht wie seit vielen Jahren nicht mehr. Auch ein Amazon-Manager wird zitiert, der erklärt, dass sich die Liefersituation zunächst etwas besserte und nun wieder so schlecht ist wie zu Beginn. Laut den Herstellern liegt dies aber nicht an einer hohen Nachfrage, sondern an einem Mangel an Bauteilen für die Grafikkarten. Der Grund dafür ist allerdings nicht wirklich klar. Laut dem Artikel könnte sich AMD zu wenig Herstellkapazitäten bei TSMC gesichert haben, es sei aber auch denkbar, dass die Grafikkarten-Hersteller wegen des schwachen PC-Marktes selbst viel zu vorsichtig waren, was ihre Bestellungen angeht.

Außerdem seien nicht nur die Grafikchips selbst schwer zu erhalten, sondern momentan auch GDDR5-Speicher sowie andere, wichtige Komponenten. Das verschärfe die Situation. Zu guter Letzt gibt es auch Gerüchte darüber, dass AMD bestimmte Märkte bevorzugt. Spieler in Deutschland haben zumindest momentan kein Problem, eine Radeon R9-Grafikkarte zu finden. Das kann sich allerdings wie von Sweclockers gemeldet, auch schnell wieder ändern.

AMD Radeon R9 290X - Bilder ansehen


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.