AMD RX-500-Serie - Treiber zeigt drei neue Modelle aber keine RX560

Aktuell an die Presse ausgelieferte Treiber von AMD bestätigen das baldige Erscheinen von drei neuen Polaris-Grafikkarten: Die RX570, RX580 und RX550 tauchen bereits in den Dateien auf. Nur von der RX560 fehlt bislang jede Spur.

von Dennis Ziesecke,
09.04.2017 11:49 Uhr

Die AMD RX500-Serie wird vorerst aus drei Polaris-Karten bestehen, die ebenfalls erwartete RX560 taucht jedoch noch nicht auf.(Bildquelle: Videocardz)Die AMD RX500-Serie wird vorerst aus drei Polaris-Karten bestehen, die ebenfalls erwartete RX560 taucht jedoch noch nicht auf.(Bildquelle: Videocardz)

AMDs Refresh der Polaris-Grafikkarten steht unmittelbar vor der Tür. Das zeigt auch AMDs dafür bereits vorbereitetes und an die Presse vershcicktes Treiberpaket, in dem die drei Neuzugänge RX550, RX570 und RX580 genannt werden. Angesichts der Namensgebung wäre eine RX560 naheliegend, auf diese Karte gibt es bislang aber keine neuen Hinweise.

AMD nutzt den Wechsel der Fertigung von einem frühen 14nm-Prozess auf einen weiter entwickelten Prozess um den Polaris-GPUs (wohl auch um OEM-Hersteller von Komplett-PCs freundlich zu stimmen) eine neue Generationsnummer zu verpassen. Im neuen Treiberset wird die RX580 als Polaris 20 XTX bezeichnet, die RX570 als Polaris 20XL. Ungewöhnlich: Die RX550 als kleinstes Einstiegsmodell der Serie hört (noch) auf den Namen Lexa Pro. Aufgrund der zu erwartenden geringen Leistung dürften sich Gamer für diese Karte zudem weniger stark interessieren, als Erweiterung eines HTPC hingegen klingt auch die RX550 aufgrund ihres HEVC-Decoders sehr spannend.

Verspätung in der Mittelklasse: AMD RX560 verschollen

In der Liste der Neuzugänge fehlt jedoch eine Karte: Von der RX560 ist nichts mehr zu sehen. Auch in den jüngst aufgetauchten Bildern zahlreicher neuer Gigabyte-Grafikkarten sind zwar alle weiteren Polaris-Grafikchips vertreten, nicht jedoch die RX560.

Der Polaris-Refresh mit der RX5xx-Bezeichnung wird, das zeigen auch erste Screenshots von GPU-Z, keine großen Änderungen mit sich bringen. Gegenüber der RX4xx-Serie hebt AMD den Takt ein wenig an, es bleibt zu erwarten, dass dabei trotzdem die Energieaufnahme ein wenig fallen wird. Auch mit den für den Sommer erwarteten Vega-GPUs haben die drei neuen Karten nichts zu tun, es handelt sich weiterhin um die seit vergangenen Jahr bekannte Polaris-Architektur im optimierten Fertigungsverfahren.

Quelle: Videocardz


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...