AMD Trinity - Deutlich höhere CPU- und GPU-Leistung

Die nächste Generation der Fusion-Prozessoren von AMD sollen deutlich mehr Leistung bieten als die bisherigen Modelle.

von Georg Wieselsberger,
26.10.2011 15:40 Uhr

Die aktuellen Fusion-Prozessoren wie der AMD A8 3850 verwenden noch die CPU-Technik der Phenom-II-Serie, verbunden mit einem Grafikkern, der der Technik einer Radeon HD 5870 entspricht. Die Nachfolger mit dem Codenamen »Trinity« sollen laut den Planungen von AMD einen deutlichen Leistungssprung mit sich bringen.

Dazu überspringt AMD die eben erst vorgestellte Bulldozer-Architektur für den CPU-Teil und verwendet gleich die verbesserte Version »Piledriver«, die bis zu 20 Prozent schneller sein soll als die aktuellen Fusion-CPUs. Auch der Grafikteil von Trinity wird aktualisiert und wird auf der Technik der aktuellen Radeon HD 6970 basieren. Damit steigt die Grafikleistung laut AMD um bis zu 30 Prozent.

Damit CPU und GPU ausreichend schnell mit Daten beliefert werden können, unterstützt der integrierte Speicher-Controller DDR3 mit bis zu 2.133 MHz. Trinity soll im 1. Quartal 2012 veröffentlicht werden und dürfte dann gegen die kleineren Ivy-Bridge-Prozessoren von Intel antreten, die ebenfalls über einen verbesserten Grafikkern verfügen.


Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.