AMD verschiebt Aktionärs-Abstimmung - Erhaltene Stimmenzahl nicht ausreichend

AMD hat überraschend die für gestern angesetzte Abstimmung der Aktionäre über die Abspaltung der Produktionsstätten und die Gründung von The Foundry Company verschoben.

von Georg Wieselsberger,
11.02.2009 10:20 Uhr

AMD hat überraschend die für gestern angesetzte Abstimmung der Aktionäre über die Abspaltung der Produktionsstätten und die Gründung von The Foundry Company verschoben. Für einen gültigen Beschluss sind über 50 Prozent der Stimmen aller Aktionäre notwendig, bisher hat AMD aber nur 42 Prozent erhalten. Von diesen waren allerdings ungefähr 97 Prozent für das Vorhaben. Laut AMD-Sprecher Mike Silverman sei man etwas zu schnell vorgegangen, wie man nun feststellen müsse. Alle Seiten seien aber nach wie vor für den Vorschlag. Neuer Termin ist nun der 18. Februar.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.