AMDs Freesync - Konkurrenz zu Nvidias G-Sync wird angeblich VESA-Standard

Die von AMD vorgestellte, kostenfreie Alternative zu Nvidias G-Sync wird angeblich zum offiziellen VESA-Standard für Monitore.

von Georg Wieselsberger,
06.04.2014 11:45 Uhr

AMD Freesync ist eine kostengünstige Alternative zu Nvidias G-Sync.AMD Freesync ist eine kostengünstige Alternative zu Nvidias G-Sync.

Nachdem Nvidia im Januar 2014 mit G-Sync eine Möglichkeit vorgestellt hatte, die Bildwiederholrate so zu steuern, dass Ruckeln, Lag und Tearing vermieden werden, hatte AMD kurz danach eine Alternative präsentiert. Während G-Sync ein Nvidia-Hardwaremodul in Monitoren und Geforce-Grafikkarten benötigt, sollte AMDs »Freesync« keine spezielle Hardware benötigen, sondern eine Funktion nutzen, die aktuell fast nur in Notebook-Monitoren zu finden ist.

Dabei wird das VBLANK-Intervall zwischen den Frames gesteuert und ein ähnliches Resultat wie bei G-Sync erzielt. Sofern das Display dieses Feature beherrscht, ist nur noch ein entsprechend angepasster Grafikkartentreiber notwendig. Schon damals gab es Meldungen, dass diese von AMD genutzte Funktion ein VESA-Standard für DisplayPort 1.3 werden könnte und mehrere aktuelle Monitore schon jetzt dazu in der Lage seien. Welche dies sind, verriet AMD aber nicht. Das könnte sich aber eventuell bald ändern.

Denn wie Hardware.fr jetzt meldet, hat AMD schon am 25. November 2013 einen entsprechenden Vorschlag für DisplayPort 1.2a eingereicht, über den im Februar 2014 bei der Video Electronics Standards Association (VESA) diskutiert worden sei. Am 1. April – und das sei kein Scherz – seien die Vorschläge angenommen worden. Allerdings handelt es sich dabei zunächst um ein optionales Feature. Ob diese Funktion dann fest in DisplayPort 1.3 aufgenommen wird, das beispielsweise für UltraHD in 3D notwendig wird, ist noch nicht bekannt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen