American McGee's Grimm Episode 1 - Skurriles Ekel-Märchen-Jump'n'Run angespielt

von Franz Philipp Dubberke,
31.07.2008 16:17 Uhr

Grimms Märchen sind zu langweilig? In der Tat. Zumindest wenn es nach dem grobschlächtigen Ekelzwerg Grimm geht. Deshalb hat er es sich in American McGee's Grimm zur Aufgabe gemacht die Geschichten voller Feen und Liebe zu Geschichten voller Blut und Morde zu machen. Wir haben die erste der nun wöchentlich erscheinenden Episoden soeben durchgespielt.

Grimm ist eklig. Grimm ist ungehobelt und Grimm uriniert ständig. Mit seinem Urin verpestet er die schönen Märchenwälder und Schlößer, von denen die Gebrüder Grimm in ihren gesammelten Erzählungen berichten. In der ersten Episode verändern wir die Geschichte des Jungen, der auszog das Fürchten zu lernen, in eine gruseligere Version. Dazu rennen wir umher und verwandeln im Vorbeirennen alle schönen Dinge in eklige. Die einzigen Manöver die wir neben Rumrennen noch beherrschen sind Springen und ein Supersprung, mit dem wir größere Gebiete auf einmal versauen können. Das war’s auch schon. Feinde gibt es keine, nur reinliche Putzwesen, die unsere Sauerei wieder wegmachen. Wenn wir diese anspringen, werden sie für kurze Zeit ohnmächtig. Todesgefahr besteht nur in den Hüpfpassagen, wenn wir ins Wasser oder in Lava fallen.

Wenn Sie American McGee's Grimm selbst ausprobieren möchten, haben Sie bis Morgen die Möglichkeit, das Spiel hier kostenlos herunterzuladen. Ob es tatsächlich Spaß macht wild urinierend durch Märchenwälder zu laufen und was es mit den Bonusgegenständen auf sich hat, erfahren Sie im Test in der kommenden Gamestar-Ausgabe 10/08.


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.