An Denuvo-Kopierschutz gescheitert? - Chinesische Raubkopierer stellen Arbeit ein

Nachdem die Cracking-Szene vor etwa einem Monat befürchtete, dass es schon in zwei Jahren keine gecrackten Spiele mehr geben könnte, stellen nun einige bekannte chinesische Cracker ihre Arbeit vorerst ein.

von Tobias Ritter,
08.02.2016 13:47 Uhr

Das berühmt-berüchtigte chinesische Cracker-Forum 3DM zieht sich vorerst auf der aktiven Entwicklung von Cracks zurück. Offiziell aufgrund einer Verkaufszahlen-Studie.Das berühmt-berüchtigte chinesische Cracker-Forum 3DM zieht sich vorerst auf der aktiven Entwicklung von Cracks zurück. Offiziell aufgrund einer Verkaufszahlen-Studie.

Seit Jahrzehnten liefern sich Spielentwickler und die Cracking-Szene einen ewig währenden Kampf: Auf immer neue Kopierschutzmaßnahmen folgen immer trickreichere Cracks. Doch das könnte nun bald ein Ende haben. Bereits vor einigen Wochen hatten die Gründer des berüchtigten chinesischen Cracker-Forums 3DM davor gewarnt, dass es aufgrund neuester Anti-Crack-Technologien schon in zwei Jahren keine geknackten Spiele mehr geben könnte.

Grund für die vor etwa einem Monat geführte Debatte war der übergeordnete Denuvo-Kopierschutz, der quasi als sekundäre Instanz die im nachgelagerten DRM-Maßnahmen durch ausgeklügelte Verschlüsselungs-Mechanismen gegen Angriffe schützt. Und an dem beißt sich die Raubkopierer-Szene im Falle von Just Cause 3 immer noch die Zähne aus.

Wohl auch aufgrund dessen wird das 3DM-Forum in Person seiner Gründer nun vorerst sämtliche Cracking-Aktivitäten einstellen. Das hat die auch unter dem Namen Phoenix bekannte Foren-Leiterin Bird Sister nun auf ihrem privaten Blog angekündigt.

"Wir hatten eine interne Besprechung und mit dem Start des chinesischen Neujahrs wird 3DM keine Singleplayer-Spiele mehr cracken."

Das neue Jahr beginnt nach dem chinesischen Kalender am heutigen Montag, den 8. Februar 2016.

Lesenswert: Besiegelt Denuvo das Ende der Raubkopien?

Als offiziellen Grund für die Einstellung der eigenen Cracking-Aktivitäten führen die 3DM-Verantwortlichen übrigens nicht Denuvo an. Viel mehr ist die Rede davon, dass man an einem Experiment teilnehmen möchte: Angeblich sollen die Auswirkungen auf die Verkaufszahlen von Einzelspieler-Titeln untersucht werden, wenn die Verbreitung von Cracks ausbleibt.

Man wolle nun erst einmal ein Jahr abwarten und die Situation dann erneut untersuchen, heißt es.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen