Ancestors - Neues Spiel des Assassins-Creed-Erfinders spielt vor Millionen Jahren

Patrice Désilets hat erstmals Details zu seinem aktuellen Projekt Ancestors: The Humankind Odyssey verraten. Vom ursprünglich geplanten Episodenformat hat er sich bereits verabschiedet.

von Tobias Ritter,
20.04.2017 13:42 Uhr

Ancestors: The Humankind Odyssey - Teaser-Trailer mit Pre-Alpha-Footage 1:26 Ancestors: The Humankind Odyssey - Teaser-Trailer mit Pre-Alpha-Footage

Als »Mischung aus Uncharted und Rust mit Affen« wurde Ancestors: The Humankind Odyssey bisher bezeichnet. Sehr viel mehr war über das neue Projekt des Assassin's Creed-Erfinders Patrice Désilets nicht bekannt.

Jetzt hat sich der Game-Designer jedoch erstmals etwas ausführlicher zu seinem Third-Person-Action-Adventure mit Survival-Elementen geäußert. Im Rahmen eines Live-Streams von der Reboot-Develop-Konferenz in Kroation plauderte Désilets über einige Features, Inhalte und das Setting.

Doch kein Episoden-Format

Von den ursprünglichen Episoden-Spielen hat sich Désilets demnach verabschiedet, da das Projekt dadurch zu umfangreich wurde. Ancestors: The Humankind Odyssey erscheint nun also als ein Spiel - wann, bleibt jedoch unklar: Spielbar ist die aktuelle Version des Titels zwar schon und die Entwickler haben auch schon einen groben Release-Zeitraum im Kopf. Der sei jedoch noch in weiter Ferne und darüber sprechen wolle man auch noch nicht, so Désilets.

Ancestors: The Humankind Odyssey soll zwischen zwei und zehn Millionen Jahre in der Vergangenheit spielen. Der Game-Designer beschreibt das Projekt als Third-Person-Action-Adventure mit Ressourcen-Management und Survival-Elementen. Ob es Konflikte zwischen verschiedenen Stämmen oder dergleichen geben wird, ist bisher noch nicht entschieden. Auch Kannibalismus haben die Entwickler diskutiert.

Für die Charakter-Animationen im Spiel wird übrigens derselbe Designer zuständig sein, der bereits Ezio in Assassin’s Creed und den Prinzen in Prince of Persia animiert hat.

Afrika als Spielwelt

Ein Großteil von Ancestors: The Humankind Odyssey wird in Afrika spielen. Die Spielwelt bezeichnet Désilets als groß. Weiter ins Detail gehen wollte er diesbezüglich jedoch nicht. Überhaupt haben die Entwicklungsarbeiten den erfahrenen Game-Designer offenbar vor komplett neue Herausforderungen gestellt:

"Es ist das erste Mal, dass ich einen Charakter erschaffen habe, der mit dem Dschungel interagiert. Es gibt keine Mauern. Wie würde das Licht aussehen? Ich hab nie zuvor an so etwas gearbeitet. Es gibt kein Schwert, keine Schwertkämpfe. Irgendwann findet man einen Ast..."

Sein Ziel sei es gewesen, den Spielern ein Spielzeug zu geben, mit dem sie Spaß haben könnten. Die Geschichte ihres Vorfahren (engl.: Ancestor) würden deshalb letztlich auch die Spieler schreiben und nicht er.

Aktuell arbeiten 32 Angestellte an der Fertigstellung von Ancestors: The Humankind Odyssey. Die Finanzierung des Spiels ist laut Désilets bereits gut gesichert. Désilets zweites Projekt 1666: Amsterdam bleibt bis zur Fertigstellung der aktuellen Entwicklungsarbeiten erst einmal auf Eis.

Das neue Spiel vom Assassin's-Creed-Erfinder: Ancestors: The Humankind Odyssey angekündigt

Ancestors: The Humankind Odyssey - Teaser-Video zum neuesten Projekt von Patrice Désilets 02:32 Ancestors: The Humankind Odyssey - Teaser-Video zum neuesten Projekt von Patrice Désilets


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.