Anonymous-Hacker - Angriff auf Webseite der spanischen Polizei

Der Cyberkrieg tobt weiter: Nach der Festnahme von Anonymous-Mitgliedern attackieren die den Internetauftritt der spanischen Polizei.

von Daniel Raumer,
13.06.2011 16:30 Uhr

Die Hacker-Gruppe Anonymous hat die die Homepage der spanischen Polizei lahmgelegt. Wie das Nachrichtenmagazin Spiegel berichtet, wollen die Internetaktivisten damit gegen die Festnahme von drei ihrer Mitglieder protestieren, die nach Angaben der örtlichen Behörden die Führung des Netzwerkes in Spanien darstellten.

Anonymous ist eine lose Gruppierung von Hackern, die immer wieder durch spektakuläre Internetattacken in den Blick der Öffentlichkeit gerät, darunter auch Angriffe auf die Sony-Webseiten. Ob Anonymous auch für den Diebstahl der Nutzerdaten aus dem PlayStation Network und Sony Online Entertainment (wir berichteten) verantwortlich gemacht werden kann, ist unklar. Auch wenn Sony Anonymous beschuldigt, gibt es dafür bisher keine Beweise.

Anonymous hatte diese Aktion gegen die spanische Polizei bereits im Vorfeld angekündigt. Per DDoS (Distributed Denial of Service) werden die Server einer Webseite sprichwörtlich solange mit Anfragen bombardiert, bis sie zusammenbrechen, und dann im Internet nicht mehr erreichbar sind. Für kommerzielle Webseiten kann ein solcher Angriff schnell mit enormen Kosten verbunden sein: Beispielsweise wenn Online-Händler wie Amazon keine Bestellungen mehr entgegennehmen können oder fehlende Klicks auch verminderte Werbeeinnahmen bedeuten.

In diesem konkreten Fall allerdings ging es wohl nur um einen symbolischen Akt, der für die spanische Polizei sicherlich ärgerlich, aber nicht existenzbedrohend ist.

» Kolumne 'Ihre Daten: So sicher wie Atomkraft - Die Sammelwut von PSN, Facebook & Co.' lesen


Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.