Anstoss 4: Neue Fakten

von Heiko Klinge,
20.08.2002 10:25 Uhr

Nach einem Karibikausflug mit Port Royale kehren Ascaron zu ihren Wurzeln zurück und zeigten uns bei einem Redaktionsbesuch die vielen Neuerungen ihres Fußballmanagers Anstoss 4. Menüdesign und 3D-Engine haben die Gütersloher von Grund auf neu gestaltet. Das Ergebnis kann sich jetzt schon sehen lassen: Klar strukturierte und verständliche Bedienelemente -- zahlreiche hilfreiche Tooltips erleichtern den Spieleinstieg. Die neue schicke 3D-Engine findet nicht nur bei Spieltagen Verwendung, sondern auch bei Stadionausbau, Halbzeitansprachen, Pressekonferenzen und Vertragsverhandlungen. Ascaron will dadurch echte Mittendrin-Atmosphäre erzeugen. Erste Animations-Studien der Kicker können bereits selbst mit der grafisch bisher übermächtigen EA-Sports-Konkurrenz mithalten. Wichtigste spielerische Neuerungen: Trainer dürfen selbst neue Strategien für Standardsituationen entwickeln; deutlich mehr Kontrolle über den Amateurkader; wesentlich stärkere Gewichtung der Spielerbeobachtung; komplett überarbeitete Transferlogik. Ab Mitte November müssen sich Managertrainer deshalb auch auf fiese Abwerbeversuche für ihre Spitzenspieler einstellen. Den mächtigen Editor möchte Ascaron seinen Anstoss-Fans schon im September zur Verfügung stellen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen