Aopen AX4SP MAX 2

Das AX4SP Max 2 arbeitet sehr schnell und ist umfangreich ausgestattet. Die hohe Stabilität rundet das Angebot ab - neue Referenz.

von Daniel Visarius,
10.05.2004 17:36 Uhr

Das AX4SP Max 2von Aopen gehört zu einer neuen Generation von Pentium-4-Mainboards. Auf Basis des bewährten i865PE-Chipsatzes für zweikanaligen PC3200-Arbeitsspeicher (DDR400) lötet Aopen eine umfangreich ausgestattete und durchdachte Plattform für alle aktuellen Sockel-478-Prozessoren. AGP8x, fünf PCI-Buchsen und sechs Serial-ATA-Anschlüsse bieten mehr als genug Platz für Erweiterungen. Denn die üblichen IDE- und Floppy-Anschlüsse, 7.1-Surround-Sound und schnelles 1-GBit-LAN sind bereits Onboard verbaut. Der Netzwerk-Anschluss hängt dabei nicht an der South-, sondern wie beim teuren i875P-Chipsatz direkt an der Northbridge, damit genug Bandbreite für alle Geräte bleibt.

In unseren Benchmarks mit einem Pentium 4 HT/3,2 GHz (Prescott-Kern) und 512 MByte PC3200-RAM kitzeln wir mit der Bios-Option »Performance Boost Engine« die maximale Speicherleistung aus dem AX4SP Max 2. In Spielen lief das Board dann genauso schnell wie Intels D875PBZLK. Für den gleichen Preis bietet das AX4SP Max 2 aber die bessere Ausstattung und löst das Intel-Topmodell in unserem Einkaufsführer deshalb an der Spitze der Sockel-478-Platinen ab. Zwar passen auf solche Boards generell nur CPUs bis 3,4 GHz, dafür sind sie aber ausgereift und bis 2005 schnell genug.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen