Apple - iPod und iPhone brauchen 25% der Flashproduktion

Experten von Dramexchange , einem taiwanesischen Markt für Speicherchips, gehen davon aus, dass in den nächsten 3 Monaten die Preise für Flashspeicher stark ansteigen werden. Die Produktion für das Weihnachtsgeschäft und Apple mit dem iPod und dem iPhone seien dafür zum Teil verantwortlich.

von Georg Wieselsberger,
22.07.2007 16:02 Uhr

Experten von Dramexchange, einem taiwanesischen Markt für Speicherchips, gehen davon aus, dass in den nächsten 3 Monaten die Preise für Flashspeicher stark ansteigen werden. Die Produktion für das Weihnachtsgeschäft und Apple mit dem iPod und dem iPhone seien dafür zum Teil verantwortlich.

So sollen die Apple-Produkte 25% der gesamten Marktkapazität für NAND-Flash im dritten Quartal des Jahres verbrauchen. Der Markt sei jedoch auf so eine grosse Nachfrage nicht vorbereitet und die Hersteller würden zwei bis drei Quartale benötigen, um ihre Produktion umzustellen. Sollten sich die Gerüchte um ein günstigeres, kleineres iPhone "Nano" bestätigen, könnten Flashspeicher sogar sehr knapp werden.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.