Apple - Wieder schlechte iPhone-Nachrichten

Aufgrund einer Mitteilung des Aktienhauses Miller Tabak & Co ., die behauptet, Apple würde die Produktion des iPhones stark zurückfahren, gar von 9 auf 4,5 Millionen Stück halbieren, sind die Aktien von Apple um 3% gefallen. Die Kürzung wäre Gesprächsthema auf der Wallstreet, so das Aktienhaus, und auch über Kürzungen bei der iPod -Produktion würde spekuliert.

von Georg Wieselsberger,
01.08.2007 01:11 Uhr

Aufgrund einer Mitteilung des Aktienhauses Miller Tabak & Co., die behauptet, Apple würde die Produktion des iPhones stark zurückfahren, gar von 9 auf 4,5 Millionen Stück halbieren, sind die Aktien von Apple um 3% gefallen. Die Kürzung wäre Gesprächsthema auf der Wallstreet, so das Aktienhaus, und auch über Kürzungen bei der iPod-Produktion würde spekuliert.

Nachdem Insider beim Launch des iPhone davon sprachen, dass Apple intern mit 1 Million verkaufter Geräte am ersten Wochenende rechne und Analysten immerhin von bis zu 700.000 Verkäufen ausgingen, stellte sich schliesslich heraus, dass das iPhone nur 270.000 Mal in diesem Zeitraum verkauft wurde. Inzwischen hat Apple offiziell das Ziel von 1 Million verkaufter Geräte bis Ende September ausgegeben.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.