Apple - Techniker sollen Unwissenheit über Schadsoftware heucheln

Eine neue Schadsoftware namens »Mac Defender« für Mac OS X sorgt für Probleme bei Mac-Usern, die Apple aber nicht bestätigen will.

von Georg Wieselsberger,
21.05.2011 12:37 Uhr

Mac Defender ist eine sogenannte Scareware, die dem Nutzer vortäuscht, dass sein Rechner mit Viren verseucht ist und zur Bestätigung dieser Behauptung immer wieder pornografische Webseiten aufruft. Der Nutzer soll dann eine Lizenz für Mac Defender kaufen, um die vorgetäuschten Schädlinge entfernen zu können.

Wie Heise meldet, hat Apple laut Angaben eines Servicemitarbeiters die Techniker angewiesen, gegenüber betroffenen Mac-Kunden Unwissenheit zu heucheln. Eine Infizierung mit Mac Defender sei weder zu bestätigen noch zu dementieren, noch dürfen die Apple-Mitarbeiter den Kunden bei der Entfernung helfen.

Einzig Hinweise auf die Installation aller Sicherheitsupdates, die in diesem Fall nicht hilft, auf eine Webseite mit Informationen zu Schadsoftware und auf die Installation eines Virenscanners dürfen gegeben werden. Letzterer ist allerdings nicht notwendig, um Mac Defender zu entfernen.


Kommentare(68)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.