Apple - Aktien sinken stark, weniger iPhone-Verkäufe

Die Apple -Aktien sind im Nasdaq-Handel fast 11% gesunken, dies ist der größte Kursverlust in den letzten 5 Jahren. Grund dafür sind die Prognosen von Apple, die geringer ausfielen als erwartet. So soll das Wachstum im iPod -Bereich weniger stark ansteigen als im Quartal zuvor . Da dies bereits in den letzten 10 Quartalen der Fall war, gibt es Befürchtungen, dass die Kauflust der Kunden gerade in den wichtigsten Geschäftsfeldern von Apple abnimmt.

von Georg Wieselsberger,
25.01.2008 10:28 Uhr

Die Apple-Aktien sind im Nasdaq-Handel fast 11% gesunken, dies ist der größte Kursverlust in den letzten 5 Jahren. Grund dafür sind die Prognosen von Apple, die geringer ausfielen als erwartet. So soll das Wachstum im iPod-Bereich weniger stark ansteigen als im Quartal zuvor . Da dies bereits in den letzten 10 Quartalen der Fall war, gibt es Befürchtungen, dass die Kauflust der Kunden gerade in den wichtigsten Geschäftsfeldern von Apple abnimmt.

Zusätzlich wurde bekannt, dass Apple für das zweite fiskalische Quartel 2008, welches im März endet, nicht mehr mit 2 Millionen verkaufter iPhones rechnet. Die neuen Erwartungen gehen von 1,1 bis 1,2 Millionen aus. Die Verkäufe in den drei europäischen Märkten Großbritannien, Deutschland und Frankreich fielen weniger hoch aus als erwartet.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...