Apple entwickelt K.I.-Chip - Separater Chip soll Aufgaben künstlicher Intelligenz beschleunigen

Wie Bloomberg meldet, arbeitet Apple an einem separaten Chip für K.I.-Berechnungen namens Apple Neural Engine, der Hauptprozessor und Grafikeinheit bei Aufgaben der künstlichen Intelligenz unterstützen soll.

von Florian Klein,
28.05.2017 12:36 Uhr

Apple will kommende iPhones und iPads voraussichtlich mit einem Co-Prozessor für Aufgaben der künstlichen Intelligenz wie Gesichts- und Spracherkennung sowie Augmented Reality-Anwendungen ausstatten.Apple will kommende iPhones und iPads voraussichtlich mit einem Co-Prozessor für Aufgaben der künstlichen Intelligenz wie Gesichts- und Spracherkennung sowie Augmented Reality-Anwendungen ausstatten.

Wie Bloomberg berichtet, arbeitet Apple laut einem Insider an einem separaten Chip, der in Mobilgeräten dem Prozessor und der Grafikeinheit Aufgaben der künstlichen Intelligenz abnehmen soll, die bei nicht spezialisierten Chips sonst zu erheblichen Belastungen und damit kürzerer Akkulaufzeit führen können.

Der intern angeblich Apple Neural Engine getaufte Chip könnte sich etwa um Gesichts- und Spracherkennung kümmern oder beim Tippen von Nachrichten die wahrscheinlich gemeinten Worte möglichst weit im Voraus komplettieren, um dem Anwender Schreibarbeit zu ersparen.

Bislang werden all diese Aufgaben bei Apple-Geräten vom Hauptprozessor und der Grafikeinheit übernommen, ein spezialisierter Chip könnte das schneller und vor allem auch energieeffizienter.

Die Konkurrenz ist Voraus

Während Apple mit der Spracherkennung Siri noch als erster auf den Massenmarkt kam, sieht es bei Co-Prozessoren für K.I-Aufgaben anders aus. Qualcomm hat für seine verbreiteten Snapdragon-Prozessoren bereits etwas ähnliches im Angebot und auch Amazon mit dem Echo-Assistenten und Google etwa mit Smart Home-Diensten sind sehr aktiv auf dem Gebiet.

Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter bezeichnet Augmented-Reality-Anwendungen und autonom fahrende Autos als zwei Bereiche auf die Apple mit Blick auf die Zukunft große Hoffnungen legen würde. Auch hier könnte ein entsprechender Chip und das bei der Entwicklung gesammelte Know-How Apple künftig helfen.

Eventuell stellt Apple den entsprechenden Chip auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz im Juni vor, auf der auch iOS 11 mit neuem UI präsentiert werden soll.

Quelle: Bloomberg


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.