Apple - Greenpeace noch nicht zufrieden

Steve Jobs bezeichnete die letzte Woche vorgestellten neuen MacBooks als "die umweltfreundlichsten Notebooks der Branche". Greenpeace hat nun darauf mit einem "Ja, aber" reagiert.

von Georg Wieselsberger,
20.10.2008 09:38 Uhr

Steve Jobs bezeichnete die letzte Woche vorgestellten neuen MacBooks als "die umweltfreundlichsten Notebooks der Branche". Greenpeace hat nun darauf mit einem "Ja, aber" reagiert, denn verglichen mit den alten Geräten sind die neuen Modelle tatsächlich umweltfreundlicher. Doch es seien noch immer giftige Teile enthalten. Man habe darauf gehofft, dass Apple der erste Hersteller wäre, der einen Laptop ohne PVC oder bromhaltige Flammschutzmittel vorstellt. Dieses Ziel hätte der Hersteller aber knapp verfehlt, so enthalte beispielsweise das externe Stromkabel nach wie vor PVC. Apple hat jedoch bereits erklärt, dass man bis Ende dieses Jahres komplett auf beide kritisierten Materialien verzichten wird. Wenn Apple dies wirklich schaffe, so Greenpeace, hätten die anderen Hersteller keine Ausreden mehr für die weitere Nutzung dieser Stoffe.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen