Apple iPhone - Investoren kritisieren neue iPhones, in China zu teuer

Die beiden neuen Smartphones iPhone 5S und iPhone 5C sind auf ein gemischtes Echo und auch auf teils heftige Kritik gestoßen.

von Georg Wieselsberger,
12.09.2013 12:30 Uhr

Das Apple iPhone 5C ist für den chinesischen Markt anscheinend zu teuer.Das Apple iPhone 5C ist für den chinesischen Markt anscheinend zu teuer.

Die beiden neuen Smartphones, die Apple am 10. September vorgestellt hat, haben anscheinend sowohl einige Investoren als auch Kunden enttäuscht. Das von Apple vor allem für den chinesischen Markt entworfene iPhone 5C soll dort 4.488 Yuan oder rund 550 Euro kosten.

Das ist zwar auf den ersten Blick etwas günstiger als in Europa, tatsächlich übersteigt der Preis aber sogar das durchschnittliche Monats-Einkommen in den Städten Chinas. Laut Reuters sind vergleichbare Geräte von Samsung nur halb so teuer. Chinesische Internetnutzer beschweren sich daher auch im Web über die Preispolitik von Apple.

Doch auch das iPhone 5S steht in der Kritik. Hier sehen Investoren zu wenig Neuerungen. Neue Features wie ein Fingerabdruck-Scanner und neue Farben seien zu wenig für ein Unternehmen, das dafür bekannt ist, mit »Killer-Produkten oder -Strategien« zu überraschen. Laut Apple sind iPhone 5S und iPhone 5C die besten Smartphones ihrer Klasse, so Reuters. Nachdem mehrere Aktienhändler auch noch ihre Aussichten für Apple senkten, fiel die Aktie um 5,8 Prozent. Allerdings war die Aktie im Vorfeld der Vorstellung seit Juli um 18 Prozent gestiegen.

Apple iPhone 5S - Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...