Apple - Sorgen um Steve Jobs

Nachdem Steve Jobs auf der Developer-Konferenz im Juni deutlich abgemagert auf die Bühne trat, wurden Anfragen nach seiner Gesundheit von Apple nach der Veranstaltung nur ausweichend beantwortet. Jobs wäre nur krank gewesen und hätte Antibiotika einnehmen müssen. Seit diesem Zeitpunkt gab es keine weiteren Aussagen und neuerdings verweigern Vertreter von Apple trotz vieler Anfragen jeden Kommentar.

von Georg Wieselsberger,
22.07.2008 00:01 Uhr

Nachdem Steve Jobs auf der Developer-Konferenz im Juni deutlich abgemagert auf die Bühne trat, wurden Anfragen nach seiner Gesundheit von Apple nach der Veranstaltung nur ausweichend beantwortet. Jobs wäre nur krank gewesen und hätte Antibiotika einnehmen müssen. Seit diesem Zeitpunkt gab es keine weiteren Aussagen und neuerdings verweigern Vertreter von Apple trotz vieler Anfragen jeden Kommentar. Laut einem Bericht der New York Post haben sich mehrere Personen, die Jobs zuletzt getroffen haben, besorgt über sein Aussehen geäußert. Es gibt Vermutungen, dass Jobs wieder Probleme mit Bauchspeicheldrüsen-Krebs haben könnte. Jobs wurde bereits ein Tumor entfernt und die damals im Oktober 2003 gestellte Diagnose wurde von Apple neun Monate lang bis nach der Operation verschwiegen. Neben der Symphatie für Steve Jobs als Person gibt es auch bei Investoren Sorgen, da Apple keinen Nachfolge-Plan besitzt. Daher ist die Gesundheit von Jobs, der treibenden Kraft bei Apple, für viele Anleger ein sehr wichtiger Punkt, der nun bei einigen dazu geführt hat, sich sicherheitshalber von größeren Aktienpaketen zu trennen. Dass Apple trotzdem schweigt, lässt leider nichts Gutes vermuten.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen