Apple vs. Samsung - Apple wollte 30 und 40 US-Dollar für jedes Smartphone und Tablet von Samsung

Wie bei dem Gerichtsverfahren in Kalifornien nun ans Licht kam, wollte Apple hohe Lizenzgebühren für jedes verkaufte Smartphone und Tablet von Samsung.

von Georg Wieselsberger,
13.08.2012 14:27 Uhr

Eine interne Präsentation von Apple aus dem Jahr 2010 zeigt, dass das Unternehmen von seinem Konkurrenten Samsung für jedes verkaufte Smartphone mit Touchscreen, unabhängig vom verwendeten Betriebssystem, 30 US-Dollar und für jedes verkaufte Tablet 40 US-Dollar an Lizenzgebühren haben wollte. Letztere sollten sich nach zwei Jahren auf 30 US-Dollar reduzieren.

Apple wollte Samsung jedoch auch einige Rabatte einräumen. So sollten die Gebühren beispielsweise um 20 Prozent sinken, wenn Samsung Apple die Nutzung einiger Patente einräumt oder wenn kein Touchscreen verwendet wird, den Apple anscheinend als für seine Produkte reserviert ansieht.

Für das Jahr 2010 erwartet Apple so rund 250 Millionen US-Dollar von Samsung und ging davon aus, dass der Konkurrent sich auf das Angebot einlässt, was aber nicht der Fall war. Die gesamte Präsentation ist auf Scribd.com zu sehen.

» Einkaufsführer: Smartphones


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...