Apple vs. Samsung - Erneuter Versuch, per Lizenzabkommen alle Prozesse zu beenden

Laut Meldungen aus Südkorea versuchen Apple und Samsung erneut, sich auf ein Lizenzabkommen zu einigen, das alle rechtlichen Auseinandersetzungen beenden könnte.

von Georg Wieselsberger,
31.12.2013 12:56 Uhr

Apple vs. Samsung wird auch 2014 noch ein Thema bleiben, bis sich die beiden Konzerne einigen.Apple vs. Samsung wird auch 2014 noch ein Thema bleiben, bis sich die beiden Konzerne einigen.

Apple und Samsung liefern sich nun schon seit rund zwei Jahren wegen Smartphones und Tablets weltweit eine Schlacht vor verschiedenen Gerichten, bei der es um Patente, Designs, Importverbote und Schadensersatz geht. Ein offizieller Vertreter der südkoreanischen Fair Trade Commission hat nun gegenüber der Korea Times erklärt, dass beide Unternehmen erneut Gespräche führen, um »Differenzen über Lizenzzahlungen« beizulegen. Dabei seien auch die Kartellbehörden aus den USA und Europa behilflich.

Bisher scheiterten Versuche, sich zu einigen, an sehr unterschiedlichen Vorstellungen. Während Samsung erklärte, gerne ein gegenseitiges Lizenzabkommen anzunehmen, in dem für bestimmte Rechte ein Festpreis gezahlt wird, fordert Apple eine Gebühr für jedes Gerät. In den Prozessen gegen Samsung lag die geforderte Summe dabei bei über 30 US-Dollar pro Tablet oder Smartphone. Das ist Samsung jedoch deutlich zu hoch.

Aus diesem Grund hatten im Jahr 2012 Verhandlungen zwischen Apple-Chef Tim Cook und Samsung Electronics-CEO Choi Gee-sung nach einem 17 Stunden langen Treffen kein Ergebnis gebracht. Laut dem Vertreter der koreanischen Behörde gehe es in den Gesprächen »um Geld und Stolz«. Doch selbst wenn im Hintergrund wieder Verhandlungen stattfinden, werden Apple und Samsung Anfang auch Anfang 2014 wieder vor Gericht gegeneinander antreten. Erste Termine sind schon angesetzt.

Apple iPhone im Lauf der Zeit - Historie vom Newton bis zum iPhone 5 ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...