Apple vs. Samsung - Kostenlose Werbung für Samsung durch Apple-Klagen

Die Klagen von Apple gegen Samsung scheinen nicht den Effekt zu haben, den sich der iPad-Hersteller erhofft hat.

von Georg Wieselsberger,
15.12.2011 13:37 Uhr

In Australien wurde nach Wochen gerichtlicher Auseinandersetzungen zwischen Apple und Samsung das zunächst gewährte Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab 10.1 aufgehoben. In den australischen Medien wurde natürlich ausführlich über den Fall berichtet.

Laut dem Leiter des Mobil-Bereichs von Samsung Australien hat die Klage gegen das Galaxy Tab 10.1 nicht wie von Apple gewünscht zur Einstellung des Produkts geführt, sondern stattdessen das Samsung-Tablet zu einem Begriff gemacht, den fast jeder in Australien kenne.

Insofern sei das Vorgehen von Apple fast ein Segen gewesen, vor allem, wenn man bedenke, was Samsung für vergleichbar erfolgreiches Marketing hätte ausgeben müssen. Laut dem Sydney Morning Herald wird Samsung nun so viele Geräte wie möglich nach Australien liefern.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...