Apple stellt Experten ein - iWatch vielleicht erst Ende 2014

Wie viele andere Unternehmen soll auch Apple an einer eigenen Smartwatch, allgemein »iWatch« genannt, arbeiten. Die Veröffentlichung könnte aber noch länger auf sich warten lassen.

von Georg Wieselsberger,
15.07.2013 10:27 Uhr

Andere Unternehmen wie Pebble bieten bereits ihre Smartwatch-Produkte an.Andere Unternehmen wie Pebble bieten bereits ihre Smartwatch-Produkte an.

Wie MacRumors unter Bezug auf die Fiancial Times meldet, stellt Apple gerade neue Mitarbeiter für das Smartwatch-Projekt ein, da angeblich die eigene Expertise in diesem Bereich nicht ausreichend sei. Dabei soll Apple laut Gerüchten mehr als 100 Entwickler mit der iWatch beschäftigen.

Erst vor einigen Tagen hatte Apple mit Paul Deneve den ehemaligen CEO des Modehauses Yves Saint Laurent angestellt und ihm den Aufgabenbereich »Special Projects« zugeteilt. Auch an die Übernahme kleinerer Unternehmen, deren Fachkenntnis bei der Entwicklung der iWatch helfen könnte, soll Apple denken.

Laut den Quellen der Financial Times deuten die Maßnahmen von Apple darauf hin, dass sich das Projekt nicht kurz vor der Fertigstellung befindet und eine Veröffentlichung wohl erst gegen Ende 2014 wahrscheinlich ist. Andererseits hat sich Apple bereits in mehreren Ländern den Begriff »iWatch« gesichert, ein Schritt, der sonst nur kurz vor der Produktvorstellung durchgeführt wird.


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.