Apps auf Rezept - Britische Ärzte sollen Patienten Apps empfehlen

In Großbritannien können Ärzte demnächst die Nutzung von gesundheitsfördernden Apps verordnen, die für den Patienten möglichst kostenlos sein sollen.

von Georg Wieselsberger,
23.02.2012 14:14 Uhr

Das Gesundheitsministerium in Großbritannien informiert in einer Pressemitteilung darüber, dass Patienten von ihren Ärzten in Zukunft auf kostenlose oder günstige Apps hingewiesen werden können, die bei der Erhaltung der Gesundheit helfen. Die Entwicklung bei den Smartphones werde den Patienten und der Öffentlichkeit helfen, mit Krankheiten besser umzugehen und auf bequeme Weise gesünder zu leben.

Bei einem Aufruf, entsprechende Apps oder Ideen einzureichen, wurden fast 500 Vorschläge gemacht und mehr als 12.600 Kommentare abgegeben. Die beliebtesten Ideen waren für Apps, die bei posttraumatischen Belastungsstörungen, Diabetes, Blutdruckproblemen, gesunder Ernährung und Fitness und der Suche nach NHS-Diensten helfen.

Innovationen und Technik könnten das Gesundheitssystem revolutionieren, so der für diesen Bereich zuständige Minister Andrew Lansley. Nun werde man nach Wegen suchen, wie diese Apps zum Wohle der Patienten genutzt werden und diese die Software von Ärzten gratis erhalten könnten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen