Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Aqua

Der Weg in die Tiefsee führt nach oben: Über den Dächern von Mannheim schraubt Massive an ihrer actiongeladenen Schleichfahrt-Fortsetzung.

01.10.2000 15:12 Uhr

Ein schwerer Torpedobomber der Atlanter verlässt sein Habitat. Im fertigen Spiel sollen Sie sogar den Piloten im Cockpit erkennen können.Ein schwerer Torpedobomber der Atlanter verlässt sein Habitat. Im fertigen Spiel sollen Sie sogar den Piloten im Cockpit erkennen können.

Jahrelang tummelten sich U-Boot-Spiele fast nur im Zweiten Weltkrieg. In den Periskopen erschienen abwechselnd japanische und amerikanische Geleitzüge. Stundenlang umkreisten sich Tauchboote und Zerstörer, Jäger und Opfer, bis endlich mal ein Torpedo sein Rohr verließ. Dann war wieder Versteckspielen angesagt? Damit ist 1996 Schluss: Mit Schleichfahrt bringt die deutsche Firma Massive eine unglaublich spannende Mixtur aus Simulation und Actionspiel heraus, die hierzulande sogar den Konkurrenten Privateer 2 in den Verkaufscharts versenkt. Im Frühjahr 2001 soll Nachfolger Aqua auf Tauchfahrt gehen. Der protzt mit prächtiger Grafik, rasanten Gefechten und viel Atmosphäre. Wir haben uns die aktuelle Version vor Ort angesehen.

Klinkenputzer

Mehr als nur Kulisse: Die Berge im Hintergrund können Sie erkunden.Mehr als nur Kulisse: Die Berge im Hintergrund können Sie erkunden.

Aqua beginnt dort, wo Schleichfahrt endete. Die Erdoberfläche ist radioaktiv versaut, die Überlebenden hausen in Unterwassermetropolen. Sie spielen wieder den mit allen Salzwassern gewaschenen U-Boot-Piloten Emerald »Dead Eye« Flint, der im 27. Jahrhundert zwischen verschiedene Machtblöcke gerät. In Ihrer rostigen Tauchbüchse erledigen Sie die ersten Aufträge. Raffgierige Konzernbosse und zwielichtige Barbesitzer verschaffen Ihnen Hungerlohn-Jobs. Vor allem anfangs müssen Sie deshalb auch Handel treiben, um sich übers sprichwörtliche Wasser zu halten. Die Schachertouren sind aber nur Dreingabe - Action steht klar im Vordergrund. Das nasse Geld stecken Sie ins Equipment Ihres schwimmenden Arbeitsplatzes, kaufen Torpedos, bessere Motoren, Panzerung und durchschlagskräftigere Waffen. Ein ganzes Arsenal an Kampfgeräten wird bereitstehen, darunter U-Mörser und Energiegeschütze. Wie bei 3D-Shootern soll die aktivierte Waffe am unteren Rand der Cockpit-Ansicht zu sehen sein.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...