Arbeitsspeicher - Preise sinken wieder

Der Preisaufschwung bei Arbeitsspeicher (DRAM) scheint nicht lange anzuhalten. Im zweiten Quartal konnte laut iSuppli eine milde Steigerung erreicht werden, aber der weltweite Speichermarkt zeigt erneut Anzeichen von Schwäche.

von Georg Wieselsberger,
05.08.2008 14:00 Uhr

Der Preisaufschwung bei Arbeitsspeicher (DRAM) scheint nicht lange anzuhalten. Im zweiten Quartal konnte laut iSuppli eine milde Steigerung erreicht werden, aber der weltweite Speichermarkt zeigt erneut Anzeichen von Schwäche. iSuppli erwartet für das 3. Quartal sinkende Preise aufgrund von zu hohen Lagerbeständen bei den Herstellern. Langfristig soll aber spätestens bis Ende 2009 eine Erholung der Preise eintreten, da die Produktion von DRAM langsamer wachsen soll als früher.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.