Arbeitsspeicher - Will niemand Qimonda kaufen?

Laut Gerüchten wäre der Speicherhersteller Elpida Memory daran interessiert gewesen, bis zu 1,3 Milliarden US-Dollar für den Konkurrenten Qimonda zu bezahlen, doch scheinen dies tatsächlich nicht mehr als nur Gerüchte gewesen zu sein.

von Georg Wieselsberger,
01.09.2008 16:49 Uhr

Laut Gerüchten wäre der Speicherhersteller Elpida Memory daran interessiert gewesen, bis zu 1,3 Milliarden US-Dollar für den Konkurrenten Qimonda zu bezahlen, doch scheinen dies tatsächlich nicht mehr als nur Gerüchte gewesen zu sein. Elpida hat in einem Statement erklärt, dass man an so einem Geschäft zur Zeit kein Interesse habe, da der Speichermarkt so eine Übernahme momentan nicht erlaube. Hauptaktionär bei Qimonda ist Infineon.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.