Arbeitsspeicher - Kleinere Hersteller entlassen Angestellte

Wie DigiTimes meldet, haben kleinere Speicherhersteller in Taiwan damit begonnen, Angestellte zu entlassen, um Kosten zu sparen.

von Georg Wieselsberger,
07.10.2008 12:27 Uhr

Wie DigiTimes meldet, haben kleinere Speicherhersteller in Taiwan damit begonnen, Angestellte zu entlassen, um Kosten zu sparen. Dies sei durch den schwachen Speichermarkt notwendig geworden. Auch hätten einige Flash-Hersteller damit angefangen, ihre Produkte gleich als Speicherkarten anzubieten. Daher bräuchten die bisherigen Kunden keine eigenen Arbeiter für diesen Bereich mehr. Die Produzenten von Speichermodulen hätten außerdem wegen hoher Lagerbestände ihre Bestellungen bei den DRAM-Herstellern reduziert. Es gibt auch Gerüchte, dass die weltweite Finanzkrise Auswirkungen auf einige Hersteller haben könnte.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.