Arbeitsspeicher - DDR4-RAM: Schneller und energiesparender ab 2013

Letzte Woche ging die International Solid-State Circuits Conference (ISSCC) zu Ende, auf der einige Hersteller ihre ersten DDR4-Module präsentierten.

von Georg Wieselsberger,
27.02.2012 15:34 Uhr

Der aktuelle DDR3-Standard soll nach dem Willen der Speicherhersteller schon ab dem nächsten Jahr langsam durch das neue DDR4-RAM abgelöst werden. Im Gegensatz zu dem aktuellen DDR3-Speicher, der meistens mit 1,5 Volt betrieben wird, reichen dem Nachfolger DDR4 bereits 1,2 Volt. Insgesamt soll der neue Speicherstandard 40 Prozent weniger Energie benötigen.

Neben der besseren Energieeffizienz wird DDR4 auch die Taktschraube nach oben drehen. Der Standard sieht Taktraten bis zu effektiven 3,2 GHz vor. Auch die Speicherkapazitäten pro Modul steigen auf 32 GByte an. Auf der ISSCC präsentierte Hynix seinen DDR4-Speicher, der mit 2.400 MHz betrieben wurde, während Samsung seine DDR4-Chips mit 2.133 MHz vorstellte.

Die Massenproduktion von DDR4 soll laut TechEye noch in diesem Jahr starten, damit zunächst Server mit dem neuen Arbeitsspeicher versorgt werden. Desktoprechner können dann vermutlich erst Mitte 2014 mit DDR4-RAM bestückt werden, sofern es bis dahin auch entsprechende Unterstützung durch Prozessoren und deren Speichercontroller gibt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...