Ark: Survival Evolved - Neues Update integriert Anti-Cheat-Software BattlEye

Die Entwickler des Survival-Spiels Ark haben das Anti-Cheat-System »BattlEye« integriert, um besser gegen Betrüger und Hacker vorgehen zu können.

von Manuel Fritsch,
09.02.2016 18:01 Uhr

Die Entwickler von ARK: Survival Evolved wollen härter gegen Cheater und Betrüger vorgehen. Eine neue Anti-Cheat-Software soll dabei helfen.Die Entwickler von ARK: Survival Evolved wollen härter gegen Cheater und Betrüger vorgehen. Eine neue Anti-Cheat-Software soll dabei helfen.

Für das beliebte Dino-Survival-Spiel Ark wurde ein neues Update veröffentlicht, mit dem die Entwickler härter und effizienter gegen Cheater und Betrüger im Spiel vorgehen möchten. Zum Einsatz kommt laut dem begleitenden Steam-Blogpost das Anti-Cheat-System BattlEye, das ab sofort auf allen offiziellen Servern eingesetzt wird.

Auch interessant: Ark: Survival Evolved - Update mit Terror-Vogel und Batman-Greifhaken

Die Gegenmaßnahme kann auch händisch auf inoffiziellen Servern aktiviert werden - jedoch werden bisher nur Windows-Server unterstützt. Den fehlenden Mac- und Linux-Support möchte Studio Wildcard nach eigenen Aussagen »in den nächsten Tagen« behoben haben. BattleEye wird bereits bei Titeln wie ARMA 3, Battlefield 2 oder auch Day Z eingesetzt.

Ark: Survival Evolved - Trailer zu Terror-Vogel und Greifhaken 1:05 Ark: Survival Evolved - Trailer zu Terror-Vogel und Greifhaken

ARK: Survival Evolved - Screenshots ansehen


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.