Batman: Arkham Asylum 2 - Mark Hamills letzter Auftritt als Joker?

Mark Hamill, der in der englischen Original-Version von Arkham Asylum dem Joker seine Stimme verlieh spielt auch im zweiten Teil wieder mit. Nach eigener Aussage allerdings zum letzten Mal.

von Martin Le,
28.05.2010 15:37 Uhr

Mark Hamill und den Joker verbindet eine lange Geschichte: Von 1992 bis 2004 übernahm Hamill die Sprechrolle des verrückten Bösewichts in der animierten TV-Serie und baute in dieser Zeit eine innige Beziehung zu ihm auf. Selbst kleinere Projekte wie die Stimmen für Actionfiguren oder die Soundeffekte einer australischen Batman-Achterbahn übernahm der Star, obwohl die Bezahlung dafür oft sehr gering war. »Ich habe alles selbst gemacht, sogar die sprechenden Spielzeuge. Sie wollten mich überhaupt nicht engagieren, sie wollten einen anderen Typen holen und da wurde ich eifersüchtig,« so Hamill gegenüber der englischen IGN-Seite. »Sie sagten: 'Naja, wir können Dir nicht bezahlen was du vielleicht erwartest'. Ich sagte: 'Ich möchte ungern jemanden in meinem Schlafsack schlafen lassen'. Da kommt der echte Comicbuch-Nerd zum Vorschein!«

Aus diesem Grund war er für Rocksteady Studios natürlich der erste Ansprechpartner als die Castings zu Batman: Arkham Asylum liefen. Anfangs war Hamill noch sehr zurückhaltend, ließ sich von den Entwicklern aber schließlich doch noch überzeugen. Und obwohl er mit dem Ergebnis mehr als zufrieden war, stand er auch den Plänen zu Batman: Arkham Asylum 2 zunächst skeptisch gegenüber: »Meine Antwort an Rocksteady zur Fortsetzung war: 'Jungs, wir werden das Original nicht übertreffen können'. Es war so klaustrophobisch. Ich wollte sagen können, ich habe aufgehört als es am schönsten war.«

Batman: Arkham Asylum 2 : Batman: Arkham Asylum 2Batman: Arkham Asylum 2
Batman: Arkham Asylum 2

Als die Designer aber erste Details zu Batman: Arkham Asylum 2 zeigten, wurde Hamill wieder schwach. Aber nach eigener Aussage soll danach nun endgültig Schluss sein: »Das wird das letzte Mal für mich sein, ganz ohne Frage.« Ob er damit lediglich seinen eigenen Entschluss bekräftigen wollte oder einen versteckten Hinweis auf die Ereignisse in der Fortsetzung gegeben hat, bleibt offen. Solange dem Joker in Arkham Asylum 2 aber nichts endgültiges widerfährt können Serien-Fans hoffen – Mark Hamill ließ sich schließlich schon zweimal überreden.

» Den Trailer zu Batman: Arkham Asylum 2 ansehen


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.