Arma 3 - Karts-DLC spielt 50.000 US-Dollar für das Rote Kreuz ein

Der eigentlich nur als April-Scherz gedachte Karts-DLC für die Militär-Simulation Arma 3 hat 50.000 US-Dollar für das Rote Kreuz eingespielt. Außerdem freut sich das Entwicklerstudio über den daraus gezogenen Erkenntnisgewinn im Bezug auf DLCs.

von Tobias Ritter,
27.06.2014 12:55 Uhr

Der Karts-DLC für Arma 3 hat dafür gesorgt, dass Bohemia Interactive insgesamt 50.000 US-Dollar an das Rote Kreuz spenden konnte.Der Karts-DLC für Arma 3 hat dafür gesorgt, dass Bohemia Interactive insgesamt 50.000 US-Dollar an das Rote Kreuz spenden konnte.

Was eigentlich nur als Aprilscherz gedacht war, hat sich zwischenzeitlich zu einem umfangreichen Charity-Porjekt entwickelt. Einen bisher unbekannten Betrag hat das Entwicklerstudio Bohemia Interactive mittlerweile durch den Kart-DLC für seinen Militär-Shooter Arma 3 eingenommen. 50.000 US-Dollar davon fließen an die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung, zu der auch das Deutsche Rote Kreuz gehört.

»Neben der Tatsache, dass es uns dabei geholfen hat, mit Unterstützung unserer Community neue Ansätze in Sachen DLCs zu finden, hat Arma 3 Karts außerdem Geld für einen großartigen Zweck eingespielt. Ein großes Dankeschön geht dafür an unsere Spieler, sowohl für ihre Unterstützung als auch für ihr nützliches Feedback.«

Der Kart-DLC für Arma 3 kann übrigens auch weiterhin erworben werden. Kostenpunkt: 1,49 Euro. Außerdem werden die Inhalte auch als Teil des 19,99 Euro teuren Arma-3-DLC-Bundles angeboten, in dem unter anderem auch das kommende Inhalts-Paket Helicopters and Marksmen enthalten ist.

Weitere Informationen zum Kart-DLC und den Spenden der Einnahmen für einen guten Zweck finden sich auf bistudio.com.

ARMA 3 - Ankündigung des Kart-DLC im Gameplay-Trailer 0:59 ARMA 3 - Ankündigung des Kart-DLC im Gameplay-Trailer

ARMA 3 - Screenshots aus dem »Karts«-DLC ansehen


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.