ARMA 2: DayZ Mod - Hacker verwandeln Mod-Server in Bot-Netz

Die beliebte ARMA-2-Zombie-Modifikation DayZ war Opfer eines Hackerangriffes. Inzwischen sei das Problem behoben, sagte der Entwickler. Zudem stellte man inzwischen Strafanzeige.

von Maximilian Walter,
11.06.2012 15:15 Uhr

Die ARMA-2-Zombie-Mod wurde Opfer eines Hacker-Angriffs. Die ARMA-2-Zombie-Mod wurde Opfer eines Hacker-Angriffs.

Die Zombie-Mod DayZ zur Militärsimulation ARMA 2 wurde Opfer eines Hacker-Angriffs. Wie die englischsprachige Website kotaku.com berichtet, verschaffte sich jemand Zugang als Admin und nutzte das Spiel um einen Bot zu verbreiten.

Die (echten) Admins der Mod verschickten daraufhin eine Warnung per E-Mail an alle Hosts. Diese sollten ihre Server zügig nach Maleware durchsuchen. Laut den Entwicklern hat man die verantwortliche Person bereits ausfindig gemacht, gebanned und Strafanzeige gestellt.

Diese Mail ging von den Admins an die Server-Betreiber.Diese Mail ging von den Admins an die Server-Betreiber.

In einer offiziellen Stellungname des Dayz-Teams heißt es, dass der Hacker ein Datei mit dem Namen »dayz_auto_updater.exe« hochgeladen hat. Lädt ein Spieler dieses File herunter, lässt das den Hacker auf das infizierte System zugreifen, ohne, dass der Nutzer davon etwas bemerkt.

Die Datei wurde inzwischen entfernt und es sollte zu keiner Gefährdung mehr kommen. Dennoch werden alle Spieler gebeten, ihr System auf mögliche Viren oder Maleware zu untersuchen.

»Mehr zur ARMA-2-Mod DayZ in unserem Alpha-Test-Special.

DayZ - Screenshots zur ARMA-2-Mod ansehen


Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.