Asrock - Twins-Mainboards mit P43 unterstützen DDR2 und DDR3

Asrock ist bekannt für Mainboards, die den Umstieg von einem älteren Standard zu einem neueren erleichtern, indem wie beispielsweise einen AGP- und einen PCI Express-Anschluss bieten. Diesmal hat sich Asrock wieder dazu entschlossen, neue Mainboards zu entwickeln, die sowohl DDR2- als auch DDR3-Speicher verwenden können.

von Georg Wieselsberger,
05.07.2008 15:09 Uhr

Asrock ist bekannt für Mainboards, die den Umstieg von einem älteren Standard zu einem neueren erleichtern, indem wie beispielsweise einen AGP- und einen PCI Express-Anschluss bieten. Diesmal hat sich Asrock wieder dazu entschlossen, neue Mainboards zu entwickeln, die sowohl DDR2- als auch DDR3-Speicher verwenden können. Dafür stehen vier Slots für DDR2-667/800/1066 für maximal 8 GB und zwei Slots für DDR3-1066/1333 für maximal 4 GB zur Verfügung, die aber nicht kombiniert werden können. Als Chipsatz kommt der Intel P43 zum Einsatz, eine kleinere Variante des P45. Die P43R1600-Twins-Boards von Asrock unterstützen trotzdem auch die Intel Core2 Extreme-Prozessoren mit 1.600 MHz Frontsidebus und bieten die üblichen Ausstattungsmerkmale wie SATA, eSATA, Gigabit-LAN, 7.1 Sound sowie ein BIOS mit Übertaktungsmöglichkeiten. Die Preise liegen bei unter 70 Euro.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.