Assassin’s Creed Film - Ubisoft-Chef vergleicht Videospiel-Verfilmung mit »Batman Begins«

Die Dreharbeiten zur Videospiel-Verfilmung Assassin’s Creed mit Michael Fassbender laufen bereits. Nun verrät Ubisoft-Chef Jean-Julien Baronnet in einem Interview seine Vorstellungen über den Film.

von Vera Tidona,
12.10.2015 11:50 Uhr

Michael Fassbender übernimmt Hauptrolle in Kinofilm Assassin's Creed.Michael Fassbender übernimmt Hauptrolle in Kinofilm Assassin's Creed.

Die Dreharbeiten zur Videospiel-Adaption »Assassin's Creed« mit Michael Fassbender und Marion Cotillard haben bereits begonnen. Nun sprach Ubisoft Motion Pictures' CEO Jean-Julien Baronnet in einem Interview mit dem Magazin Premiere über die Entstehung des Films und die Besetzung von Michael Fassbender (Prometheus).

Mehr dazu: Assassin's Creed Film - Weitere Besetzung bekannt

"»Er nahm sehr schnell an. Und er war der einzige Darsteller, bei dem wir dachten, dass er die offensichtliche Wahl sei. Wir haben also mit dem Darsteller angefangen, was unpassend ist«, so Baronnet. »Es gab kein Skript, kein Studio, gar nix. Wir haben ihm gesagt, dass wir das Projekt gemeinsam entwickeln, wir haben eine große Marke und wir wollen einen Film wie 'Batman Begins' oder 'Blade Runner' machen. Das wäre unser Vorhaben und ihm wurde versprochen, dass er mit den Drehbuchautoren arbeiten könne.«"

Nach einer geplatzen Zusammenarbeit mit Sony Picture ist Ubisoft eine gewisse Kontrolle bei der Verfilmung der eigenen Inhalte wichtig und möchte Kino-Projekte im eigenen Haus entwickeln. Dabei setzt man auf eher unbekannte Drehbuchautoren, die sich jedoch mit der Vorlage gut auskennen, bestätigt Baronnet. So wurde Michael Lesslie als Autor verpflichtet. Für den Kontakt zum Regisseur Justin Kurzel sorgte Michael Fassbender selbst, mit dem er bereits Shakespeares Macbeth verfilmte.

"»Justin hat eine wahre Vision des Universums von Assassin's Creed und eine Kinosprache, die sehr stark ist und der Reihe gebührt.«, bekräftigt Baronnet."

Neben Michael Fassbender gehören außerdem Marion Cotillard, Michael Kenneth Williams, Jeremy Irons und Brendan Gleeson zur Besetzung. Über den Inhalt des Films wird noch nichts verraten. Dabei steht der Produktion ein Budget zwischen 150 und 200 Millionen US-Dollar zur Verfügung, verrät Baronnet. Mit dem »Assassin's Creed«-Film möchte Ubisoft sowohl Fans der Videospielreihe als auch Neulinge ansprechen.

Ob sich das Ergebnis sehen lassen kann, kann man frühstens im Dezember 2016 sehen, wenn »Assassin's Creed« in die Kinos kommt.

Assassin's Creed Syndicate - Vorschau: Fühlt sich an wie Unity 6:35 Assassin's Creed Syndicate - Vorschau: Fühlt sich an wie Unity


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen