Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Assassin’s Creed: Origins - Alle Regionen und Geheimorte im Detail

Die Weltkarte von Assassin’s Creed: Origins umspannt 18 verschiedene Gebiete. Was in den Arealen des Action-Adventures schlummert, verrät dieser Guide.

von GameStar Redaktion,
28.10.2017 18:15 Uhr

Das alte Ägypten im neuen Assassin's Creed: Origins ist riesig. Damit man auf der enormen Weltkarte nicht nach einem Geheimnis sucht, verraten wir in diesem Artikel, was man in den 18 Gebieten alles finden kann. Zusätzlich geben wir eine Empfehlung, mit welchem Level der Held Bayek in welche Region reisen sollte.

Die Perfektion einer Formel: Assassins' Creed: Origins im Test

Siwa

In Siwa startet das Abenteuer. Hier kann man die ersten Story-Missionen erledigen und so nach und nach weitere Regionen freischalten. Das Land selbst besteht zu größten Teilen aus einer Wüste, im Osten finden wir etwa fast nur Sand.

Die Stadt in der Region liegt zwischen zwei Seen. Dort kann Bayek Waffen beim Schmied, Outfits beim Schneider und Reittiere am Stall kaufen. Zusätzlich bietet die Region zwei Camps, in denen man die gegnerischen Hauptmänner ausschalten muss.

Siwa bietet zehn versteckte Schätze, die in dem ganzen Gebiet verstreut sind. Östlich der Stadt gibt es zudem drei Orte, an denen der Held Tiere jagen kann.

Vorgeschlagener Level: 1-5

Besondere Orte in Siwa:

  • Ein Grab
  • Ein Steinkreis
  • Ein Papyrus-Rätsel
  • Drei Synchronisationspunkte

Benchmarks, Systemanforderungen, Grafik-Settings: Origins im Technik-Check

Iment Nome und Mareotis-See

Iment Nome und der Mareotis-See sind die ersten Regionen, die man nach Siwa erreicht. Nur durch sie erreicht man die große Stadt Alexandria. Der Mareotis-See besteht logischerweise zu großen Teilen aus Wasser. Dafür findet Bayek hier viele versteckte Schätze.

Im Süd-Westen befindet sich zudem eine kleine Stadt. Iment Nome ist das komplette Gegenteil des Sees, es ist nämlich eine Wüste. In der Region findet man sieben feindliche Lager und 14 Schätze. Im Wasser und an Land kann Bayek außerdem an insgesamt vier Plätzen jagen.

Vorgeschlagener Level: 6-8

Besondere Orte in Iment Nome und Mareotis-See:

  • Zwei Steinkreise
  • Ein Papyrus-Rätsel
  • Fünf Synchronisationspunkte
  • Ein Schnellreise-Haus
  • Eine Ptolemäus-Statue

Es geht los! 10 Dinge, die man vor dem Einstieg wissen sollte

Assassin’s Creed: Origins - Video: Wie Hitboxen das Kampfsystem revolutionieren wollen 4:57 Assassin’s Creed: Origins - Video: Wie Hitboxen das Kampfsystem revolutionieren wollen

Alexandria

Vom Mareotis-See geht es nach Alexandria. Man kann in aller Ruhe die gesamte Region erkunden, oder sich sofort in die vielen Haupt- und Nebenmissionen stürzen. Vor allem das Erledigen letzterer sorgen dafür, dass Bayek es im späteren Spiel leichter hat.

Alexandria ist mit Abstand die größte Stadt in Assassin's Creed: Origins. Hier findet man gleich mehrere Schmiede, Schneider und Stallungen. Zusätzlich befinden sich gleich zwei feindliche Camps mitten in der Metropole.

Außerhalb der Stadt gibt es ebenfalls noch einmal zwei Lager, eines im Umland und eines auf einem Schiff. Letzteres befindet sich zwischen Alexandria und Kanopos Nome. Es gibt 20 Schätze in dieser Region, die übers gesamte Gebiet verteilt sind.

Vorgeschlagener Level: 9-12

Besondere Orte in Alexandria:

  • Vier Papyrus-Rätsel
  • Drei Synchronisationspunkte
  • Ein Schnellreise-Haus

Kanopos Nome

Östlich von Alexandria liegt mit Kanopos Nome bereits die nächste Region. Dort befindet sich vor allem ein Hippodrom, eine riesige Rennbahn für Streitwagen. Für Siege erhält Bayek Geld und Reittiere.

Man kann an Tournieren, Zeitrennen, oder einer Herausforderung eines Freundes teilnehmen. Im Osten befindet sich zudem eine Siedlung. In der Region gibt es zwei feindliche Lager und neun Schätze. Neben der Stadt liegen zudem zwei Jagdgebiete.

Vorgeschlagener Level: 11-13

Besondere Orte in Kanopos Nome:

  • Ein Papyrus-Rätsel
  • Zwei Synchronisationspunkte
  • Zwei Schnellreise-Häuser

Legendär ausgerüstet: Der schnellste Weg zum Legendary Gear

Sap-Meh Nome

Sap-Meh Nome ist vor allem mit Gras und einigen Teichen bedeckt. Zusätzlich liegen zwei Inseln in der Region. Auf beiden Eiländern findet man jeweils ein kleines Dorf samt Schmied. Zwei feindliche Lager sind ebenfalls auf die Inseln verteilt. Bayek kann zudem acht Schätze und zwei Jagdgebiete entdecken.

Vorgeschlagener Level: 12-15

Besondere Orte in Sap-Meh Nome:

  • Drei Synchronisationspunkte
  • Ein Schnellreise-Haus

Sapi-Res Nome und Khensu Nome

Die Region Sapi-Res Nome besteht aus einer Insel und einer Halbinsel. Gras bedeckt hier die meisten Teile des Landes. In dem Gebiet existieren gleich zwei Städte, Letopolis und Sais. Die erste Siedlung befindet sich inmitten von Sand, die zweite auf fruchtbarem Boden.

Khensu Nome bezeichnet den Landstrich in der Wüste. Vier feindliche Lager liegen in der Nähe von Sais, ein fünftes befindet sich im Osten von Khensu Nome. Insgesamt kann man 14 Schätze in den Regionen finden.

Vorgeschlagener Level: 13-18

Besondere Orte in Sapi-Res Nome und Khensu Nome:

  • Ein Papyrus-Rätsel
  • Drei Synchronisationspunkte
  • Zwei Schnellreise-Häuser
  • Zwei Ptolemäus-Statuen

Alle Papyrusrätsel: Fundorte & Lösung für die Schriftrollen

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.