Asus - Grafikkarte mit drei GPUs

Asus plant laut NordicHardware eine Radeon HD 3850 mit gleich drei Grafikchips. Die EAH3850 Trinity wird damit insgesamt 960 Stream-Prozessoren bieten können. Mit welchen Taktraten die GPUs betrieben werden sollen, ist unbekannt. Ungewöhnlich ist die Art, wie Asus die Grafikchips verbaut, denn anstatt die GPUs auf der Karte zu verlöten, werden sonst nur von Laptops bekannte MXM-Module in Sockel auf der Karte gesteckt. Allerdings dürfte dies auch zu einem höheren Preis führen, da MXM-Module relativ teuer sind. Ob Asus die Trinity-Karte wirklich auf den Markt bringen wird oder es bei dem Konzept belässt, ist noch nicht bekannt. (Foto: NordicHardware)

von Georg Wieselsberger,
26.03.2008 09:49 Uhr

Asus plant laut NordicHardware eine Radeon HD 3850 mit gleich drei Grafikchips. Die EAH3850 Trinity wird damit insgesamt 960 Stream-Prozessoren bieten können. Mit welchen Taktraten die GPUs betrieben werden sollen, ist unbekannt. Ungewöhnlich ist die Art, wie Asus die Grafikchips verbaut, denn anstatt die GPUs auf der Karte zu verlöten, werden sonst nur von Laptops bekannte MXM-Module in Sockel auf der Karte gesteckt. Allerdings dürfte dies auch zu einem höheren Preis führen, da MXM-Module relativ teuer sind. Ob Asus die Trinity-Karte wirklich auf den Markt bringen wird oder es bei dem Konzept belässt, ist noch nicht bekannt. (Foto: NordicHardware)


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.