Asus - Reaktion auf die Vorwürfe von Creative

Asus hat seine DS3D GX -Soundengine mit Version 2.0 auf den neuesten Stand gebracht und so auf Kritik an EAX -Kompatibilität reagiert. Creative hatte in einem Statement erklärt, dass Asus-Soundkarten trotz gegenteiliger Aussagen weder EAX 3, 4 oder gar 5 unterstützen würden. Laut Asus habe man EAX 5.0 nicht 1:1 implementiert, aber DS3D GX erlaube es den Spielern, trotzdem die Audio-Effekte zu nutzen, die sonst nur ALchemy oder X-Fi-Karten vorbehalten wären. Ausserdem sei DS3D GX einfacher zu nutzen als Creatives ALchemy und Asus würde im Gegensatz zu Creative keine Gebühren für Treiber-Updates verlangen. Auch das Nutzen der CPU zur Berechnung von Effekten sei bei den Rechenleistungen heutiger Prozessoren vernachlässigbar.

von Georg Wieselsberger,
28.03.2008 10:02 Uhr

Asus hat seine DS3D GX-Soundengine mit Version 2.0 auf den neuesten Stand gebracht und so auf Kritik an EAX-Kompatibilität reagiert. Creative hatte in einem Statement erklärt, dass Asus-Soundkarten trotz gegenteiliger Aussagen weder EAX 3, 4 oder gar 5 unterstützen würden. Laut Asus habe man EAX 5.0 nicht 1:1 implementiert, aber DS3D GX erlaube es den Spielern, trotzdem die Audio-Effekte zu nutzen, die sonst nur ALchemy oder X-Fi-Karten vorbehalten wären. Ausserdem sei DS3D GX einfacher zu nutzen als Creatives ALchemy und Asus würde im Gegensatz zu Creative keine Gebühren für Treiber-Updates verlangen. Auch das Nutzen der CPU zur Berechnung von Effekten sei bei den Rechenleistungen heutiger Prozessoren vernachlässigbar.


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.