Asus EAH5770 - Test: Schnelle Grafikkarte mit leisem Lüfter

Selbst mit Standard-Takt und -Kühler überflügelt die Asus EAH5770 die versammelte DirectX-10-Konkurrenz.

von Hendrik Weins,
05.11.2009 09:55 Uhr

Asus EAH5770 und XFX Radeon HD 5770 setzen beide auf das Referenzdesign von AMD – für eigene Kühllösungen ist die Karte wohl noch zu neu. Während XFX die Vollversion von Battleforge beilegt, setzt Asus von Beginn auf Übertaktung und packt das hauseigene Tool »Voltage Tweak« mit in die Schachtel. Taktfrequenzen, Speicherausstattung und sogar der Preis von 140 Euro sind hingegen bei beiden Karten identisch. Somit liefert auch die EAH5770 genügend Leistung bis hin zur 24-Zoll-Auflösung von 1920x1200 – an die übertaktete Radeon HD 4890 Turbo+ von HIS oder die Zotac Geforce GTX 275 für 190 Euro kommt sie hingegen nicht an.

Im Gegenzug überzeugen uns Stromverbrauch und Kühlung. Denn mit 212 Watt zog unser Testsystem mit der Asus-Karte deutlich weniger Saft als mit Geforce GTX 275 (312 Watt) oder Radeon HD 4890 (330 Watt).


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen