Asus EAH5970 - DirectX-11-Grafikkarte im Test

Trotz eher weniger Ausstattung verlangt Asus für seine Radeon HD 5970 mit 650 Euro einen absoluten Spitzenpreis. Ob irgendetwas diese Kosten rechtfertigt, klärt unser Test.

von Daniel Visarius,
28.12.2009 10:25 Uhr

Mit einem Preis von 650 Euro ist die Asus EAH5970 eine der teuersten Radeon HD 5970 auf dem Markt. Wer erwartet, dass Übertaktung oder Ausstattung das wieder wett machen, liegt falsch: Die Taktfrequenzen entsprechen mit 725/4.000 MHz dem Referenzdesign von AMD und auch die Ausstattung gleicht bis auf eine schnöde CD-Tasche dem Standard. Damit liegt allerdings auch ein Steam-Gutschein für die Vollversion von Colin McRae: Dirt 2 im Paket.

Die Leistung der zwei Grafikprozessoren stellt kein bisher erschienes Spiel vor Probleme, auch für das nächste Jahr angekündigte Titel dürfte diese DirectX-11-Grafikkarte in maximalen Details flüssig auf den Schirm bringen. Im Test befeuert die Radeon HD 5970 auch 30-Zoll-TFTs mit 2560x1600 Pixeln und aktivierter vierfacher Kantenglättung. Wer möchte, hat sogar genug Performance, um mit der Mehrschirmtechnik Eyefinity auf bis zu drei Monitoren zu spielen.

Bei der Lautstärke und dem Stromverbrauch outet sich die Radeon HD 5970 aber als reines High-End-Produkt. Weder sollten geräuschempfindliche noch ökologisch empfindsame Spieler sollten hier zugreifen.

» Treiber-Guide: Radeon Catalyst optimal einstellen
» DirectX 11 in Colin McRae: Dirt 2
» DirectX 11 im Detail


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen