Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Asus EAH6870 - Leicht übertaktete Radeon HD 6870 im Test

Mit der EAH6870 schickt Asus eine leicht übertaktete Radeon HD 6870 zum Test. Wie sie sich in unserem Benchmark-Parcours schlägt, erfahren Sie an dieser Stelle.

von Hendrik Weins,
02.05.2011 09:30 Uhr

Die Asus EAH6870 ist der direkte Gegenspieler der Geforce GTX 560 Ti, die Radeon HD 6870 kostet mit mindestens 180 Euro aber rund 20 Euro weniger. Zum Test kommt die Grafikkarte mit einer minimalen Übertaktung auf 915 MHz. Das sind gerade mal 15 MHz mehr als das Referenzdesign von AMD leistet, doch reichen sie aus, um die Geforce GTX 560 Ti knapp hinter sich zu lassen. Auf einen alternativen Kühler verzichtet Asus bei diesem Modell, erst das nächsthöhere Modell ASUS EAH6870 DC/2DI2S verwendet einen eigenen Kühlkörper. Wie alle Radeon-Karten vom Typ HD 6000 unterstützt auch diese DirectX 11.0 sowie den bisland noch kaum unterstützten 3D-Modus HD3D.

Spieleleistung

Die Asus EAH6870 bietet ausreichend Spieleleistung bis 1920x1200 oder in weniger aufwändigen Titel auch bis 2560x1600. Einzig bei hoher Kantenglättung in der 30-Zoll-Auflösung kommt die Karte an ihre Grenzen. Um in dieser Einstellung flüssig spielen zu können, brauchen Sie einfach eine High-End-Grafikkarte wie eine Radeon HD 6970 oder Geforce GTX 570 . Bis 1920x1200 können Sie auch bei anspruchsvollen Spielen wie Crysis hohe Kantenglättung dazu schalten.

Benchmarks 1x AA / 1x AF

In den Benchmarks ohne Bildverbesserungen erarbeitet sich die Asus EAH6870 im Test einen kleinen Vorsprung von 2 Prozent gegenüber dem Referenzmodell der HD 6870. Die Konkurrenz von Nvidia in Form der Geforce GTX 560 Ti kann sie mit einer Nasenlänge Vorsprung hinter sich lassen und reiht sich somit direkt hinter der Radeon HD 6950 ein, die ihrerseits weitere 6 Prozent schneller ist als das Modell von Asus.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen