Asus P4T533-C

Auf dem P4T533-C erreicht der Pentium 4 neue Leistungsdimensionen. Das Board kostet zwar satte 240 Euro, ist aber stabil und super ausgestattet.

01.07.2002 15:12 Uhr

Mit dem Asus P4T533-C kitzeln Sie die maximale Leistung aus dem neuen Pentium 4 mit FSB533. Der Frontside Bus des i850E-Boards arbeitet mit 133 statt 100 MHz und überträgt vier Datenpakete pro Taktzyklus. Die Platine verkraftet bereits Rambus-Speicher nach PC1066-Norm, bisherige Chipsätze unterstützten maximal PC800. In der Praxis erhöhen FSB533 und PC1066 gegenüber FSB400 und PC800 bei gleichem Prozessortakt die Performance um rund 6 Prozent.

Das Platinenlayout ist gelungen: Am AG-Port stören keine Bauteile den Einbau voluminöser Grafikkarten wie der Geforce 4 Ti 4400 und 4600. Die ungewöhnliche Anordnung der Speichersteckplätze soll die Signalwege verkürzen und damit das Risiko von Instabilitäten reduzieren. Ein AMR- und fünf PCI-Slots bieten genug Platz für Erweiterungen - besonders angesichts der kompletten Ausstattung. Neben Onboard-Sound und -LAN gibt's zwei USB-2.0-Anschlüsse. Ein Slotblech führt USB 1.1 und den Gameport nach außen, ein weiteres den optischen und den koaxialen Digitalausgang des Soundchips. Für stolze 240 Euro liefert das Asus P4T533-C derzeit die maximale Leistung für Pentium-4-Prozessoren.

getestet in GameStar-Ausgabe 07/2002

Link:www.asuscom.de


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen