Asus ROG Strix GL702ZC - Notebook mit Desktop-Ryzen und Radeon RX 580

Asus setzt schon seit Jahren nicht mehr auf AMD-Prozessoren in seinen Gamer-Notebooks. Das wird sich dank Ryzen schon sehr bald ändern.

von Georg Wieselsberger,
31.05.2017 11:35 Uhr

Das Asus ROG Strix GL702ZC verwendet Desktop-Versionen der Ryzen-CPUs.Das Asus ROG Strix GL702ZC verwendet Desktop-Versionen der Ryzen-CPUs.

Update: Asus hat auf der Computex das Spiele-Notebook ROG Strix GL702ZC vorgestellt, das nun doch keinen Mobil-Prozessor von AMD nutzt. Stattdessen verbaut Asus die Desktop-Version des AMD Ryzen 7 1700 im Top-Modell des Notebooks. Versionen mit einem Ryzen 5 1600 und einem Ryzen 3 1200 sind ebenfalls geplant.

Das Asus ROG Strix GL702ZC bietet außerdem eine Radeon RX 580, allerdings in einer MXM-Version, deren technische Daten und Leistung bislang nicht bekannt sind. Das 17,3 Zoll große Display bietet auf Wunsch Ultra-HD mit 60 Hz, kleinere Versionen bieten aber auch Full-HD mit bis zu 120 Hz. Alle Versionen unterstützen Freesync. Der Arbeitsspeicher ist bis zu 32 GByte groß. Die Veröffentlichung des Asus ROG Strix GL702ZC ist für den Sommer 2017 geplant.

Quelle: Asus

Asus setzt nach Jahren wieder auf AMD

Update: AMD hat auf seiner offiziellen Facebook-Präsenz ebenfalls auf das kommende Asus-Notebook für Gamer hingewiesen. Im Beitrag heißt es, dass der Prozessor im Notebook bis zu 50 Prozent mehr Leistung bei halbierter Leistungsaufnahme bieten wird, verglichen mit aktuellen APUs von AMD.

»Freut ihr euch auf Ryzen Mobile?« so die Frage an die AMD-Fans bei Facebook. Damit scheint im neuen Asus-Notebook wohl tatsächlich eine der neuen Raven-Ridge-APUs zu stecken.

Quelle: Facebook

Laut AMD sollen die ersten Notebooks mit Ryzen-Prozessoren in der zweiten Jahreshälfte 2017 erscheinen. Dabei soll es sich um Notebooks mit Prozessoren namens »Raven Ridge« handeln, die neben vier CPU-Kernen auch einen Grafikkern auf Basis der neuen GPU-Architektur »Vega« bieten.

Auch wenn Angaben wie »zweite Jahreshälfte« meistens eher auf den Herbst und das Weihnachtsgeschäft deuten, scheint Asus schon viel eher ein neues Notebook mit AMD-Innenleben zu planen. Das ist auch deswegen bemerkenswert, weil Asus in den letzten Jahren mangels passender AMD-Hardware bei seinen Gaming-Notebooks vor allem auf Intel und Nvidia gesetzt hat.

ROG-Notebook mit Zen-Symbol

Nun hat Asus aber einen Teaser veröffentlicht, der für ein Notebook aus der Gamer-Serie »Republic of Gamers« gedacht ist und das Ens?-Symbol der Ryzen-Prozessoren von AMD verwendet. Außerdem wird das Notebook auf YouTube und Facebook mit Aussagen wie »Etwas ist erwacht« und »Etwas Großes kommt« versehen. Da Asus auch den Hashtag #Computex 2017 verwendet, wird das Notebook wohl schon auf der wichtigen Messe in Taiwan vorgestellt, die am 30. Mai 2017 startet.

Laut PC World könnte Asus bei diesem Notebook gleich einen Desktop-Prozessor der Ryzen-Serie verwenden, statt auf die mobilen Varianten von AMD zu warten. Oder AMD könnte eine mobile Version eher als erwartet für Asus freigeben. Aber auch dann bliebe noch die Frage, ob in dem neuen Notebook von Asus auch schon eine Vega-GPU steckt.

Mehr Informationen auf der Computex

AMD will auf seiner Pressekonferenz zur Computex auch neue Informationen zu Vega bekanntgeben. Asus könnte daher einer der ersten Hersteller sein, die Vega in einem neuen Produkt nutzen - und das könnte auch nach der Präsentation auf der Computex dann noch länger auf sich warten lassen und so in die bisher erwarteten Zeitpläne passen.

Quelle: PC World


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.