Asus - Verkauft Mainboards zu früh (Update)

Intel will seine neuen Core i3- und Core i7-Prozessoren mit eingebautem Grafikkern erst am 7. Januar 2010 auf der CES vorstellen.

von Georg Wieselsberger,
28.12.2009 15:11 Uhr

Doch in Taiwan scheint das nicht sonderlich zu interessieren, denn dort kann man bereits das Asus-Mainboard P7H57D-V EVO für die neuen Prozessoren in nahezu jedem Hardware-Laden kaufen.

Es handelt sich um ein ATX-Mainboards mit den üblichen Anschlüssen, das aber den integrierten Grafikkern in den Prozessoren unterstützt. Als Ausgabe stehen DisplayPort, DVI und VGA zur Verfügung.

Außerdem hat Asus dem Board einen PLX-Bridge-Chip spendiert, der bei USB 3.0 und SATA Gb/s Leistungseinbrüche verhindert. Der Preis ist noch nicht bekannt.

Update 28. Dezember 2009

SemiAccurate hat sich bei den entsprechenden Läden umgesehen. Die Mainboards waren zwar etwas versteckt, wurden aber auf Nachfrage gerne hervorgeholt.

Auf diese Weise konnte man schließlich auch den Preis für das Mainboard erfahren, das ohne CPU eigentlich keinen Sinn macht.

Es sollte zwischen 233 und 247 US-Dollar kosten, deutlich teurer als bisherige Hauptplatinen mit P55-Chipsatz, die für rund 170 Dollar zu haben sind. Vermutlich verlangen die Händler wohl eine Art Vorverkaufsgebühr.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen