Atari ... - ... verkauft Humongeous an sich selbst

von Roland Austinat,
27.08.2005 04:50 Uhr

Sind Sie wach und aufnahmebereit? Dann versuchen Sie mal, diesen verwinkelten Schachzügen zu folgen: Humongeous Entertainment hieß die Firma von Monkey Island-Macher Ron Gilbert, die mit erstklassigen Kinder-Adventures wie Pyjama Sam, Freddi Fish und Putt-Putt sowie dem unter dem Cavedog-Label heraus gebrachten Total Annihilation bekannt wurde. Gilbert verließ seine Firma vor über fünf Jahren und verkaufte sie an GT Interactive, die ihrerseits von Infogrames geschluckt wurden. Infogrames übernahm ebenfalls die Namensrechte am Spiele-Oldtimer Atari und benannte sich weltweit in Atari um - fungiert in Frankreich aber immer noch als Infogrames.

Heute kaufte Infogrames Atari für 10,3 Millionen Dollar Humongeous Entertainment ab - transferierte das Geld also an die finanziell klamme Tochterfirma, die im letzten Quartal 32 Millionen Dollar Verlust bei 24,3 Millionen Dollar Umsatz gemacht hatte. Bis zum 31. März 2006 behält Atari die Vertriebsrechte an Humongeous-Titeln in Nordamerika, dann gehen sie an Infogrames über. Um die Sache zu verkomplizieren: Ron Gilbert berichtete am 30. Juni 2005 in seinem Weblog, dass Humongeous Interactive in Vorbereitung der Firmenschließung so gut wie alle Mitarbeiter entlassen habe. Was neben den Lizenzrechten nun genau an Infogrames verkauft wurde, bleibt unklar.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen