ATI - Neues zum Catalyst-Treiber

von Patrick Zahnleiter,
09.12.2004 19:02 Uhr

Driverheaven, bekannt durch die Omega-Grafiktreiber, hatte die Gelegenheit ein Interview mit Terry Makedon und Andrew Dodd von ATI zu führen. Die beiden gaben einige Ausblicke auf das nächste Jahr. So sollen 2005 Features wie ein automatisches Treiber-Update oder Hydravision in den Catalyst-Treiber integriert werden. Mit Microsofts .NET 2.0 im Frühjahr wird die Leistung weiter verbessert. Auch die Linux-Gemeinde bleibt nicht außen vor: Zwar sieht ATI das Betriebssystem nicht als Spiele-Plattform, doch wird das Entwickler-Team im nächsten Jahr stark vergrößert. Neue Features, mehr Stabilität und 64-Bit-Unterstützung werden kommen.

Nutzer von Windows 9x und ME sollten sich nach neueren Betriebssystemen umschauen. Microsoft akzeptiert hier keine Zertifizierungsanfragen mehr und daher kommen vermutlich keine weiteren Updates für diese Systeme. Die Aussichten für Windows 2000 und XP sind da besser: Andrew Makedon hat bereits eine Alpha-Version des Catalyst 5.2 auf seinem Rechner installiert. Wer mehr wissen will, sollte sich das komplette Interview auf englisch zu Gemüte führen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.