ATI - Radeon HD 5800 mit Eyefinity (Update3)

AMD hat sich nun anscheinend auf den allgemein erwarteten Namen ATI Radeon HD 5800 für seine neuen DirectX-11-Karten festgelegt. Neu ist auch, dass die Karten dank ATI Eyefinity gleich drei Monitore gleichzeitig ansteuern können.

von Georg Wieselsberger,
01.09.2009 09:39 Uhr

Laut VR-Zone hat AMD seine Partner darüber informiert, dass die DirectX-11-Karten tatsächlich den vermuten Namen ATI Radeon HD 5800 tragen werden.

Die Hauptpunkte der neuen Karten seien 1 GByte GDDR5-Speicher, ATI Eyefinity zum Anschluss von bis zu drei Monitoren gleichzeitig, ATI Stream, DirectCompute 5.0 und OpenCL, Accelerated Video Transcoding (AVT), Open GL 3.1, CrossfireX, Avivo HD, dynamisches Powermanagement mit Powerplay, 2x Duallink-DVI, Displayport und HDMI. Es handelt sich natürlich um PCI-Express-2.0-Karten.

Update 25. August 2009

Die türkische Webseite Donanimhaber meldet, dass die neue ATI Radeon HD 5870 zu einem Preis von 299 US-Dollar in den Handel kommen soll und damit zumindest in den USA preislich gegen die Geforce GTX 285 antreten würde. Die genaueren Spezifikationen sind immer noch unbekannt.

Während manche Webseiten davon ausgehen, die neue Radeon hätte doppelt so viele Shader wie die letzte Generation, vermuten andere 50 Prozent mehr. Die Vorstellung soll am 10. September stattfinden, in den Läden sollen die Karten aber erst am 22. September stehen – ebenfalls laut Gerüchten.

Update 28. August 2009

Laut VR-Zone soll Eyefinity die Leistung von ähnlichen Angeboten wie Matrox TripleHead2Go deutlich übertreffen. Die neuen Karten sollen gleich drei Monitore mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel pro Bildschirm ansteuern können. Die Rechenleistung soll 2 TeraFLOPS betragen.

Auch die Anisotropische Filterung soll sich verbessert haben. Das Verwenden einer zweiten Karte mit CrossfireX soll 80% mehr Leistung bieten.

Update 01. September 2009

Laut Fudzilla soll der RV870 genannte Grafikchip, der auf den neuen DirectX-11-Grafikkarten zum Einsatz kommt, ungefähr 1,6 Mal schneller sein als der RV770, der auf den Radeon HD 4870-Karten arbeitet.

Der Faktor 1,6 soll allerdings nicht immer erreicht werden, so dass die tatsächliche Leistungssteigerung gegenüber der DirectX-10-Generation darunter liegen wird. Eine Quelle für die Informationen gibt Fudzilla nicht an.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen