Auch Cops spielen - Videospiel-Turnier bei Drogenrazzia

Was machen Polizisten, die bei einer Drogenrazzia in einer Privatwohnung eine Wii-Konsole sehen? Sie veranstalten ein Bowling-Turnier, für das sie nun bestraft wurden.

von Georg Wieselsberger,
13.11.2009 14:14 Uhr

Die Polizisten aus Lakeland hatten bei dem Vorfall im März 2009 zwar die Videokonsole gesehen, dafür aber den PC und die daran drahtlos angeschlossene und aktivierte Kamera übersehen, die den Vorfall aufzeichneten. Ein entsprechendes Video fand dann den Weg ins Internet, beispielsweise bei MSNBC.

Dort ist zu sehen, wie verschiedene Gesetzeshüter sehr engagiert bowlen, während andere die Wohnung nach Beweisen durchsuchen, erfolgreich übrigens. Die Durchsuchung dauerte insgesamt neun Stunden, was aber daran gelegen haben soll, dass vor Ort so viel zu durchsuchen war.

Letztlich enthielt die Liste der beschlagnahmten Gegenstände 100 Einzelpunkte, darunter Drogen und Waffen, doch auch hier wurden PC und Kamera übersehen, was ebenfalls nicht korrekt war. Immerhin hätten sich auf dem Rechner wichtige Daten zu den Drogengeschäften befinden können.

Die nun bestraften Wii-Fans zeigten sich reumütig und die Strafe ist entsprechend mild. Je nach Rang müssen die Polizisten zwei oder vier Stunden an einem Trainingskurs teilnehmen, bei dem es sich sicher nicht um einen Bowling-Kurs handeln wird.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen