Augenärzte - warnen vor Computer Vision Syndrom bei Spielern

Computer- und Videospiele sind doch schädlich. Die Augenärzte-Vereinigung von Minnesota USA ist nach einer Untersuchung der Ansicht, dass Spieler ähnlich wie Bildschirmarbeiter öfters unter dem Computer Vision Syndrom CVS leiden.

von Christian Merkel,
30.05.2008 12:05 Uhr

Computer- und Videospiele sind doch schädlich. Die Augenärzte-Vereinigung von Minnesota USA ist nach einer Untersuchung der Ansicht, dass Spieler ähnlich wie Bildschirmarbeiter öfters unter dem Computer Vision Syndrom CVS leiden. Symptome dieser Krankheit sind Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, trockene und brennende Augen sowie eine verlangsamte Umstellung von Nah- auf Fernsicht.

Dr. G. John Lach von der Augenoptiker-Vereinigung gibt einige Tipps, wie Sie dem entgegen wirken können: "Stellen Sie sicher, dass auf dem Bildschirm keine störenden Reflexionen sind. Spieler müssen außerdem direkt vor dem Schirm sitzen und nicht schräg darauf schauen. Der Bildschirm sollte unterhalb der Höhe des Auges sein und nicht darüber. Die meisten Leute haben ihre Bildschirme in der falschen Höhe angebracht. Es ist wichtig, eine regelmäßige Pause einzulegen. Am besten stehen Sie auf und fokussieren Sie Ihre Augen auf ein Objekt, das möglichst weit entfernt ist. Versuchen Sie einer Zehn-Zehn-Regel zu folgen. Nehmen Sie immer nach zehn Minuten Spielen eine Pause von zehn Sekunden."


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen